Akademie

Unter das Angebot der FINSOZ-Akademie fallen Seminare, Workshops und Qualifizierungsmaßnahmen sowie fachspezifische Foren (hier beleuchten mehrere Referenten ein Thema).

 

09.03.2017 bis 10.03.2017
| Priesterseminar Eichstätt

Vielleicht werden wir die 22. Eichstätter Sozialinformatik-Fach­tagung im Jahr 2027 unter das Motto „Analogisierung des Sozialen“ stellen – wenn alle das digitale Gedöns gründlich satt haben und es kaum erwarten können, sich hinter dickem Kirchengemäuer völlig offline mit echten Menschen zu treffen. 2017 geht es aber erst mal – hinter genau diesen Mauern – um die digitale Transformation, die unaufhaltsam auf die Branche zurollt. Wer, wenn nicht wir, soll sich damit fundiert beschäftigen?

Zum Auftakt sehen wir uns an, welche Rolle die Roboter in naher Zukunft im Bereich sozialer Dienste spielen könnten und der zweite Hauptvortrag beschäftigt sich mit neuen, digitalen Geschäftsmodellen in der Sozialwirtschaft.

Bei den Workshops sind wir teils wieder in der klassischen IT-Welt unterwegs, doch auch hier bläst der „Wind of Change“: Mobiles Arbeiten und Cloud Computing sind Themen, ebenso wie eine spezielle Fallmodellierungssprache für künftige Dokumentationssoftware. Doch der ganze Digitalisierungshype bleibt ein blumiges Versprechen, wenn die Basis in der IT-Abteilung nicht stimmt. Daher beschäfti­gen wir uns auch mit professionellem IT-Servicemanagement für kleine Teams und mit der IT-Integration übernommener Einrichtungen.

Eines garantieren wir Ihnen aber für 2017 genauso wie jetzt schon für 2027: unsere legendären Weißwürste, ebenso wie Senf und Brezen bleiben 100 Prozent analog.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder ein erstes Kennenlernen, auf interessante Gespräche und zwei anregende Tage in der Community von FINSOZ und Sozialinformatik in Eichstätt.

Leider sind keine weiteren Anmeldungen möglich, da die Teilnehmerzahl erreicht wurde. Falls wir Sie auf die Warteliste nehmen sollen, melden Sie sich unter anmeldung@finsoz.de.

Anmeldeschluss:
30.03.2017 | Haus der Kirche, Kassel

IT-Servicemanagement in sozialen Unternehmen – Vision oder Realität?

Viele soziale Unternehmen betreiben ihre IT ohne dass sie explizite Services beschrieben und mit den „Kunden“ (Endanwendern) vereinbart haben. Einige Unternehmen orientieren sich an ITIL oder ähnlichen Konzepten und versuchen, bestmögliche IT-Services anzubieten. ITIL ist in der ganzen Komplexität (nicht nur) für Träger in der Sozialwirtschaft meist zu groß, Ansätze von abgespeckten Versionen finden sich in der Praxis viele. Doch was ist realistisch, sinnvoll und praktikabel? Und wie gelingt es sozialen Unternehmen, sich auf die verändernden Anforderungen beispielsweise durch Themen wie Assistenztechnologien, Digitalisierung und Mobilität einzustellen?

In diesem Forum wollen wir einen Rundumblick auf das Thema „IT-Servicemanagement“ werfen. Beginnend mit Antworten auf die Fragen „Was ist darunter zu verstehen?“ und „Wofür brauchen wir das überhaupt?“ gelangen wir über den Praxisbeitrag eines sozialen Unternehmens, welches Servicemanagement eingeführt hat und eine kurze Präsentation der dafür verwendeten Service-Management-Plattform zu der Fragestellung, ob und wenn ja welche alternativen Ansätze für die Beschreibung von Service-Management-Prozessen jenseits von „ITIL“ existieren.

Zum Abschluss widmen wir uns der Fragestellung, wie wir (bestenfalls eher als unsere „Kunden“/Endanwender) feststellen können, dass die gemeinsam vereinbarten Servicelevel auch tatsächlich eingehalten werden – und das bestenfalls unter Einbezug der für die Serviceerbringung benötigten Provider.

Abgerundet wird das Ganze wieder durch vielfältige Diskussionen und die Chance, sich mit anderen Akteuren aus der Sozialwirtschaft zu diesem Thema zu vernetzen.

Mit ihrem Fachwissen und jahrelanger Erfahrung in der Branche werden Sie folgende hervorragende Referenten durch das Forum führen:

Dr. Peter Samulat – Autor des Buches: Vom Verschwinden der IT-Organisation in Unternehmen sowie Berater der Elleta München GmbH

Gerburg Joos-Braun – IT-Leiterin BruderhausDiakonie

Oliver Helbing - Senior Project Manager operational services GmbH & Co. KG

Dierk Söllner – Diplom-Kaufmann, selbstständiger Berater, Trainer und Coach

Matthias Wessner – Softwarearchitekt Login Consultants Germany GmbH

 

 
Anmeldeschluss: 17.03.2017

Informationen

Haben Sie Themenvorschläge oder Wünsche oder würden Sie gerne selbst ein Seminar halten? Dann sprechen Sie uns gerne an. Hier finden Sie die Bedingungen

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Schubert zur Verfügung.

info@finsoz.de