Workshop Agile Methoden

19.09.2017 | ITZ Fulda

Die Digitalisierung schreitet auch in der Sozialwirtschaft mit großen Schritten voran. Doch viele Einrichtungen fühlen sich von den damit verbundenen neuen Herausforderungen überfordert – wo anfangen, was zuerst, wie vorgehen?

Gleichzeitig werden die Einrichtungen mit vielen neuen Herausforderungen durch den Gesetzgeber und die Kunden konfrontiert. Auf eine Diversifizierung der Leistungen, eine höhere Interdisziplinarität bei der Leistungserbringung, eine wachsende Heterogenität der immer mündigeren Kunden müssen die sozialen Einrichtungen mit innovativen Produkten und effizienten Arbeitsabläufen reagieren.

Und die IT-Anbieter? Müssen verstehen und lernen, wie sie sich in diesem dynamischen Markt behaupten und wie sie ihre zukünftigen Produkte dem Bedarf eines sich wandelnden Marktes anpassen.

In den letzten Jahren hatte FINSOZ mit dem Workshop „Agiles Projektmanagement“ bereits eine erste Antwort auf diese Veränderungen gegeben und in den Workshops den Teilnehmern auch eine Reihe agiler Methoden vermittelt. Die Erfahrungen dieser Workshops und das Feedback der Teilnehmer wollen wir in diesem Jahr mit einem neuen Workshop aufgreifen, in dem wir Ihnen „Agile Methoden“ näherbringen wollen.

Ein wesentlicher Bestandteil der Digitalisierung ist die Agilität, das agile Unternehmen. Agile Methoden tragen zu einer besseren Kommunikation im Team und zu einer schlankeren Dokumentation bei. Doch die Anwendung reiner Techniken alleine führt nicht zu einem nachhaltigen Erfolg. Mit der Digitalisierung wird die klassische Arbeitsteilung aus Planen –Umsetzen – Kontrollieren – Bewerten aufgehoben, somit ist eine Verbesserung von Wirksamkeit und Effizienz sozialer Arbeit nur dann dauerhaft möglich, wenn man auch auf die agilen Werte – Selbstorganisation, geringe Arbeitsteilung, autonome Teams und damit letztlich auf ein anderes Führungsmodell – setzt. Daher sollen in dem Workshop sowohl agiles Denken wie auch agile Methoden vermittelt werden.

Erleben Sie, wie sie mit agilem Denken und agilen Methoden die Abläufe ihrer Arbeit und neue Projekte erheblich dynamischer und flexibler gestalten und zu einem nachhaltigen Erfolg führen.

Referenten:

Gerburg Joos-Braun, Leiterin Steinbeis-Beratungszentrum IT Service Management

Prof. Dr. Dietmar Wolff, Professor an der Hochschule Hof und FINSOZ-Vorstand

Teilnahmegebühren:
  • FINSOZ-Mitglied
    240,00 €
  • Nicht-Mitglied
    340,00 €
Anmeldeschluss: 11.09.2017


Weitere Veranstaltungen