Symposium "Bundesteilhabegesetz"

28.11.2018 | Kassel

Das neue Bundesteilhabegesetz (BTHG) wird auch in der Phase seiner praktischen Umsetzung heiß diskutiert. Ein Aspekt wird dabei jedoch oft völlig vergessen: Das Gesetz berücksichtigt an keiner Stelle den digitalen Wandel in unserer Gesellschaft.

Der Fachverband Informationstechnologie in Sozialwirtschaft und Sozialverwaltung FINSOZ e.V. ist der festen Überzeugung, dass ein moderner Teilhabebegriff heute nicht mehr ohne Digitalisierung gedacht werden kann. Denn digitale Technologien können die Inklusion und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung erheblich fördern.

Ebenso ignoriert das Gesetz, dass durch bundesweit geltende prozessuale Standards und einheitliche IT-Verfahren Einsparpotentiale bei den Verwaltungskosten in dreistelliger Millionenhöhe pro Jahr möglich wären. Dabei ist zu befürchten, dass das BTHG einen weiteren Anstieg der Papierberge und Verwaltungskosten für Dokumentation, Berichtswesen und Abrechnung generiert.

FINSOZ hat dies zum Anlass genommen und ein Positionspapier zum BTHG veröffentlicht, das eine zügige Novellierung des Gesetzes fordert, welche die Chancen der Digitalisierung für alle beteiligten Interessensgruppen aktiv nutzt. Aufbauend auf das Positionspapier findet am 28. November 2018 in Kassel ein umfassendes Symposium statt, um mit wichtigen Akteuren über die Forderungen gemeinsam zu diskutieren.

 

Bitte merken Sie sich den Termin vor. Nähere Informationen zum Programm und Ablauf werden in Kürze veröffentlicht.

Anmeldeschluss: 13.11.2018