Neue Fachgruppe "XRechnung" geplant

22.09.2021 | Präsenz in Kassel (Location wird noch bekanntgegeben)

Neue Fachgruppe "XRechnung" geplant

 

Die Regelungen zur "XRechnung" als nationaler Standard einer eRechnung in Deutschland unterscheiden sich in den verschiedenen Bundesländern erheblich. Zwar sind die Kommunen als relevanter Kostenträger in der Eingliederungshilfe laut EU-Richtlinie 2014/55/EU verpflichtet, elektronische Rechnungen anzunehmen. Eine Pflicht zur eRechnung seitens der Rechnungssteller haben bisher jedoch nur die wenigsten Bundesländer gesetzlich festgeschrieben – Baden-Württemberg (BW), das Saarland und Hessen haben diesen Schritt bereits vollzogen: Start für BW und das Saarland ist am 1. Januar 2022, Mecklenburg-Vorpommern zieht am 18.04.2023 und Hessen am 18.04.2024 nach.

 

Um rechtzeitig vorbereitet zu sein – und mit dem perspektivischen Ziel, einen gemeinsamen Standard für Abrechnungen mit XRechnung in der Sozialwirtschaft zu definieren, bietet FINSOZ die Gründung einer Fachgruppe "XRechnung" an. Es soll definiert werden und vereinheitlicht werden, welche Daten, die momentan an verschiedenen Stellen des XFormats abgelegt sind, standardisiert gespeichert werden können.

Eingeladen zur hybriden Auftaktsitzung sind Softwareanbieter und Nutzer (Abrechnung).

Interessenten, die in der Fachgruppe mitarbeiten möchten, können sich hier anmelden.

 

Teilnahmegebühren:
  • keine Teilnahmegebühren
Anmeldeschluss: 21.09.2021

Anmeldeformular

Alle mit einem * versehenen Felder sind Pflichtfelder.
The email to associate with this registration.
Reihenfolge
Einverständniserklärung für weiteren Kontakt per Mail z.B. über Veranstaltungsangebote