Fachtagung Sozialinformatik

09.03.2017 bis 10.03.2017
| Priesterseminar Eichstätt

Vielleicht werden wir die 22. Eichstätter Sozialinformatik-Fach­tagung im Jahr 2027 unter das Motto „Analogisierung des Sozialen“ stellen – wenn alle das digitale Gedöns gründlich satt haben und es kaum erwarten können, sich hinter dickem Kirchengemäuer völlig offline mit echten Menschen zu treffen. 2017 geht es aber erst mal – hinter genau diesen Mauern – um die digitale Transformation, die unaufhaltsam auf die Branche zurollt. Wer, wenn nicht wir, soll sich damit fundiert beschäftigen?

Zum Auftakt sehen wir uns an, welche Rolle die Roboter in naher Zukunft im Bereich sozialer Dienste spielen könnten und der zweite Hauptvortrag beschäftigt sich mit neuen, digitalen Geschäftsmodellen in der Sozialwirtschaft.

Bei den Workshops sind wir teils wieder in der klassischen IT-Welt unterwegs, doch auch hier bläst der „Wind of Change“: Mobiles Arbeiten und Cloud Computing sind Themen, ebenso wie eine spezielle Fallmodellierungssprache für künftige Dokumentationssoftware. Doch der ganze Digitalisierungshype bleibt ein blumiges Versprechen, wenn die Basis in der IT-Abteilung nicht stimmt. Daher beschäfti­gen wir uns auch mit professionellem IT-Servicemanagement für kleine Teams und mit der IT-Integration übernommener Einrichtungen.

Eines garantieren wir Ihnen aber für 2017 genauso wie jetzt schon für 2027: unsere legendären Weißwürste, ebenso wie Senf und Brezen bleiben 100 Prozent analog.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder ein erstes Kennenlernen, auf interessante Gespräche und zwei anregende Tage in der Community von FINSOZ und Sozialinformatik in Eichstätt.

Leider sind keine weiteren Anmeldungen möglich, da die Teilnehmerzahl erreicht wurde. Falls wir Sie auf die Warteliste nehmen sollen, melden Sie sich unter anmeldung@finsoz.de.

Teilnahmegebühren:
  • 200,00 €
Anmeldeschluss:


Weitere Veranstaltungen

01.09.2017 bis 31.12.2018
| Auf Anfrage
04.09.2017 | Telefonisch oder per Webkonferenz
04.09.2017 bis 05.09.2017
| Sozialwerk St. Georg Gelsenkirchen
19.09.2017 | ITZ Fulda